Drucken

Polen, Polska

Polen

Polen

Znaczki Polska


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
Artikel-Nr.: BM-PL-Lot1
Briefmarken-Lot aus Polen
gestempelt in gutem Zustand
Du erhälst die abgebildeten Briefmarken eingetütet in einem Briefumschlag.
Anzahl der Marken: 31 Stk
5,00 € *
Versandgewicht: 0,01 kg
Artikel-Nr.: BM-PL-Lot2
Briefmarken-Lot aus Polen
gestempelt in gutem Zustand
Du erhälst die abgebildeten Briefmarken eingetütet in einem Briefumschlag.
Anzahl der Marken: 34 Stk
8,00 € *
Versandgewicht: 0,01 kg
Artikel-Nr.: BM-PL-Lot3
Briefmarken-Lot aus Polen
gestempelt in gutem Zustand
Du erhälst die abgebildeten Briefmarken eingetütet in einem Briefumschlag.
Anzahl der Marken: 23 Stk
5,00 € *
Versandgewicht: 0,01 kg
Artikel-Nr.: BM-PL-Lot4
Briefmarken-Lot aus Polen
gestempelt in gutem Zustand
Du erhälst die abgebildeten Briefmarken eingetütet in einem Briefumschlag.
Anzahl der Marken: 24 Stk
5,00 € *
Versandgewicht: 0,01 kg
Artikel-Nr.: BM-PL-Lot5
Briefmarken-Lot aus Polen
gestempelt in gutem Zustand
Du erhälst die abgebildeten Briefmarken eingetütet in einem Briefumschlag.
Anzahl der Marken: 28 Stk
7,00 € *
Versandgewicht: 0,01 kg
Artikel-Nr.: BM-PL-Lot6
Briefmarken-Lot aus Polen
gestempelt in gutem Zustand
Du erhälst die abgebildeten Briefmarken eingetütet in einem Briefumschlag.
Anzahl der Marken: 13 Stk
6,00 € *
Versandgewicht: 0,01 kg
*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Geschichte, history, histoire, Historia

Geschichte, history, histoire, Historia

Germanische Stämme siedelten einige Zeit vor 200 v. Chr. in großen Teilen des heutigen Polens. Zwischen 200 n. Chr. und 450 n. Chr. zogen die Ostgermanen weiter. Gleichzeitig kamen während der Völkerwanderung Balten und Slawen in das heutige Polen.
Um 997 schloss Polen ein enges politisch-militärisches Bündnis mit dem Römischen Reich.
Mit der Krönung Bolesławs im Jahr 1025 wurde Polen in den Stand eines Königreiches erhoben.
In Folge zerfiel Polen in unabhängige Herzogtümern, wurde von Böhmen, Brandenburg, Deutscher Orden und den Mongolen besetzt und geplündert. Die nachfolgenden großen Plünderungszüge der Tataren ließen die Bevölkerungszahl in den polnischen Teilfürstentümern schrumpfen.
Anfang des 14. Jahrhunderts wurde Polen wiedervereinigt. Im 15. Jahrhundert stieg das aus Polen und Litauen hervorgegangene Großreich zu einer der führenden Kontinentalmächte auf und war lange Zeit der größte Staat Europa.
Im 17. und 18. Jahrhundert folgten zahlreiche Kriege mit Schweden, dem Osmanischen Reich, Russland, Brandenburg-Preußen und Siebenbürgen. Aufgrund fehlender politischer Reformen und innerer Unruhen kam zur Bildung von Konföderationen gegen die Interessen des Staates. Besonders die Wahl ausländischer Dynasten zu polnischen Königen (sie verfügten über keine Hausmacht in Polen und waren vom Wohlwollen des Hochadels abhängig) und die Uneinigkeit innerhalb des polnischen Adels, schwächten den Staat beträchtlich. Nach Überfällen von den Nachbarn Preußen, Österreich und Russland wurde das Land in 3 unterschiedliche Staaten zerrissen.
Aufgrund der Niederlage der Teilungsmächte erlangte Polen nach dem Ersten Weltkrieg seine Souveränität 1918 zurück. 1939 wurde Polen vom Deutschen Reich angegriffen. Die Annexion und Aufteilung des polnischen Staatsgebietes war zuvor in einem geheimen Zusatzprotokoll zum Hitler-Stalin-Pakt von den Diktatoren beschlossen worden. Damit nahm der Zweite Weltkrieg seinen Anfang, in dem sechs Millionen polnische Staatsbürger, darunter fast die Hälfte jüdischer Abstammung, ihr Leben verlieren sollten.
Die heutige marktbeherrschende Wirtschaft, begünstigt durch den EU-Beitritt, ist vorrangig von den günstigen Beschaffungskonditionen der Autoklauindustrie geprägt.